Zum Inhalt

VirtualBox Shared Folders mit Ubuntu

Ein VirtualBox Shared Folder lässt sich mit Ubuntu sehr einfach nutzen, um Dateien zwischen Host und Client auszutauschen, ohne auf WinSCP oder SMB Freigaben zurückgreifen zu müssen. Die einzige Voraussetzung ist die Installation der VirtualBox Guest Additions.

Also erstmal den Shared Folder einrichten:

 

Jetzt via SSH auf dem Ubuntu Client einloggen und der Shared Folder steht als /media/sf_Transfer eingebunden zur Verfügung, ist aber leider schreibgeschützt.

Der aktuelle User (in meinem Fall „dennis“) muss mit in die Gruppe vboxsf aufgenommen werden und nach einem Reboot hat dieser dann auch Schreibrechte:

sudo gpasswd -a dennis vboxsf
Published inLinux

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.